10 Tipps zur Elektrosmogreduzierung im Schlafzimmer

 

 

 

  1. Lassen Sie so wenig netzbetriebene Elektrogeräte wie möglich im Bettbereich oder verwenden Sie einen Netzfreischalter
  2. Verzichten Sie insbesondere auf netzbetriebene Radiowecker und Heizdecken
  3. Vermeiden Sie dauerstrahlende Funkanwendungen wie z. B. W-LAN, DECT-Telefone, Babyfone...
  4. Lassen Sie sich bei Belastungen durch Funkwellen von außen (z. B. Mobilfunksender, W-LAN von Nachbarn) über Abschirmmaßnahmen beraten
  5. Schalten Sie ihr Handy bzw. Smartphone aus oder in den Flugmodus
  6. Verwenden Sie im Schlafzimmer keine Materialien, die sich elektrostatisch aufladen wie z. B. Synthetikbettwäsche, -teppiche, -kuscheltiere
  7. Vermeiden Sie Veränderungen des natürlichen Erdmagnetfelds z. B. durch Metalle im Bett oder in Bettnähe
  8. Achten Sie darauf am Abend kein Kunstlicht mit hohem Blauanteil (z. B. durch Energiesparlampen, LEDs oder Bildschirme) zu benutzen
  9. Bei Verdacht auf geologische Störungen kann ein Schlafplatzwechsel probiert werden, Neutralisations- und Entstörprodukte sollten kritisch hinterfragt werden
  10. Ziehen Sie einen geprüften Baubiologen zu Rate